Main Lauf Cup

Die Teamssieger 2018: LG Rosbach-Rodheim und Bio Runner Rhein-Main

Markus Meuschel über die Erfolge der Rodheimer Jugendarbeit

Größtes Schülerteam LG Rosbach-Rodheim

Größtes Team Bio Runner Rhein-Main

Die teilnehmerstärksten Teams bei den Erwachsenen und den Schülern der vergangenen Rosbacher Main-Lauf-Cup Serie 2018 stehen fest. Bei der Mannschaftswertung wird das Team prämiert, dass die meisten Main-Lauf-Cup Finisher vorweisen kann. Um ein Finisher der Laufserie zu werden, mussten fünf von insgesamt zehn Wertungsläufen absolviert werden. Vier Wertungsrennen waren bei den Schülern die Voraussetzung. Die Prämierung der Teams erfolgte im Rahmen der großen Gesamtsiegerehrung am 25. Januar 2019 in den Römerhallen.

Bei den Erwachsenen holte sich bereits zum sechsten Mal das Team der Bio Runner Rhein-Main den Titel „Teilnehmerstärkstes Team“. In diesem Jahr mit einem Ergebnis von insgesamt 40 Finishern. Seit 2005 starten jährlich zwischen 150 und 200 „BioRunner“ unter der Leitung von Thomas Wolff, Geschäftsführer Querbeet, und Rolf Trippel bei verschiedenen Wettkämpfen in der Region und stellen beim Mainova Frankfurt Marathon Ende Oktober eines der größten Läuferteams. Auf die Gruppe wartet ein 50-Liter-Gutschein der Firma Krombacher. Die weiteren Podestplätze gingen an Spiridon Frankfurt (33) und den SC Steinberg (31), die sich über Biergutscheine von 30 bzw. 20 Liter freuen dürfen.

Bereits zum vierten Mal in Folge darf sich die LG Rosbach-Rodheim Teamsieger des BBF Junior Main-Lauf-Cups nennen und krönte damit wieder ihre gute Nachwuchsarbeit. 2018 schafften es 21 Schülerinnen und Schüler vier oder mehr Wertungsrennen zu absolvieren. Auf Platz zwei landete mit der TGS Niederrodenbach ein neuer Verein unter den "TOP 3". 12 Nachwuchssportler konnten unter der Leitung des Abteilungsleiters Michael Grünewald beim Schülercup "finishen". Der dritte Platz ging mit 11 Finishern an Spiridon Frankfurt.

Die LG Rosbach-Rodheim als größtes Schülerteam darf sich jetzt auf einen tollen Gruppenpreis der Bäder Betriebe Frankfurt freuen. Doch wer steckt hinter diesem Erfolg? 2014 wurde Markus Meuschel, heute Abteilungsleiter Leichtathletik, von einigen Jugendlichen gefragt, ob er sie beim Laufen trainieren möchte. Die Gruppe bestand damals aus 7 Kindern. „Wir schnupperten mehr oder weniger in diesem Jahr einmal in die Main-Lauf-Cup Serie hinein, aber ohne weitere Serien laufen zu wollen. Ziel war es beim Rodheimer Volkslauf im September den 5km-Lauf ohne Wertung gut zu überstehen und einmal Ende Oktober beim Mini-Marathon in die Festhalle einzulaufen“, beschreibt Markus Meuschel die Anfänge der Laufgruppe. Aus den ersten Erfolgen und den Berichten durch den vereinsinternen Newsletter, vergrößerte sich die Nachfrage. „Natürlich kommt auch meine Leidenschaft für den Ausdauersport hinzu“, so Meuschel. So wuchs das Laufteam der Rodheimer Jahr für Jahr. 2018 liefen dann zum letzten Mal Kinder, die von Anfang an dabei und von Trainer Meuschel trainiert wurden, mit. Darunter auch sein Sohn Jonah. Damit diese wenigen Kinder dem Laufsport erhalten bleiben, wird die Laufgemeinschaft im Jahr 2019 die Vorbereitung für die 10km-Läufe starten. Trainiert wird zweimal in der Woche, wobei ein Tag aus Technik und Krafttraining besteht.

Für 2019 freuen sich die Rodheimer natürlich auf ihren eigenen Lauf am 21. September. Aber auch die anderen Läufe haben ihren Reiz und Charme. Seligenstadt ist als Auftaktlauf Anfang April gesetzt. Und nicht nur deshalb, weil die Gruppe nach dem Lauf immer gemeinsam zum Eis essen geht. „Alle, die schon einmal in Frankfurt den Mini-Marathon gelaufen sind, schwärmen den Neueinsteigern immer vor wie schön dieses Lauferlebnis ist“ erzählt Meuschel. Spezielle Leistungen von Einzelnen aus dem letzten Jahr, die man hervorheben kann, gibt es natürlich auch. Ben Jeritslev hat es in der Männlichen Jugend U14 auf den ersten Platz geschafft. Naja Florschütz, die erst seit diesem Jahr in Rodheim trainiert, hat es in der Weiblichen Jugend U14 auf den zweiten Platz geschafft. „Sie hat für mich zudem auch den schönsten Laufstil meiner Gruppe“, berichtet der Abteilungsleiter stolz. Lina Jeritslev, WJ U16, die 2018 ihren letzten Lauf im Schülercup bestritt, belegte leider zum Abschluss nur den 4 Platz. Sie ist eine der Schüler, die von Anfang an dabei waren.

Aber Platzierungen und Erfolge sind nur die eine Seite der Medaille. Was der Sport alles bewirken kann, ist die Freundschaft zwischen den Vereinen der LG Rosbach-Rodheim, dem SC Steinberg mit Miriam Kiefer und der TGS Niederrodenbach mit Michael Grünewald. Seit Jahren kennt man sich, aber im letzten Jahr hat sich Freundschaft verstärkt. „So wurden meine Laufkinder zum Beispiel beim Silvesterlauf in Frankfurt von Miriam warm gemacht, da ich diesen Part verletzungstechnisch nicht leisten konnte“, berichtet Markus Meuschel über die tollen Verbindungen untereinander. Im März dieses Jahres ist gemeinsam ein dreitägiges Trainingslager mit circa 40 Kindern auf der Ronneburg geplant.


Newsletter Abonnieren